Mode für Blinde

Braille mit Stil –
Christine Wolfs Modekollektion für blinde Menschen

Im Jahr 2014 bot sich der Berliner Modedesignerin Christine Wolf eine spannende Aufgabe: für eine Modenschau in Moskau sollte sie eine Kollektion speziell für blinde Menschen entwerfen. Die Organisation "Bezgraniz", zu Deutsch "Ohne Grenzen", durfte auf der Mercedes Benz Fashion Week eine eigene Modenschau zeigen, bei der Kollektionen für Menschen mit verschiedenen Behinderungen vorgestellt werden sollten, so beispielsweise auch speziell für Rollstuhlfahrer oder kleinwüchsige Menschen.

Ungeahnte Schwierigkeiten

Für Christine Wolf stellte sich diese Aufgabe zunächst als schwierig heraus. Denn welche Merkmale sollte speziell für blinde Menschen ausgelegte Kleidung aufweisen? Eine ihrer Inspirationsquellen war eine blinde Frau, die unter anderem über ihre Erfahrungen beim Klamottenkauf berichtete - und von Schwierigkeiten, die Sehenden so nicht bewusst sind. Aber wie soll man entscheiden, ob der Pullover einem gut steht, ob die Farbe des Tops schön aussieht oder der Schnitt der Jacke der Figur schmeichelt, wenn man sich nicht selbst im Spiegel betrachten kann? Allein Klamotten zu kaufen, gestaltet sich also schwierig. Und bei der Frage, ob man nun im anprobierten Kleidungsstück gut aussieht, muss man sich auf die Aussagen der Verkäufer oder Freunde verlassen.

Durch aufgenähte Perlen können Blinde Informationen über das Kleidungsstück ertasten Durch aufgenähte Perlen können Blinde Informationen über das Kleidungsstück ertasten
Nicht nur ästhetisch, sondern auch praktisch - Christine Wolf kombiniert Stil mit Brailleschrift Nicht nur ästhetisch, sondern auch praktisch - Christine Wolf kombiniert Stil mit Brailleschrift

Mode mit allen Sinnen erleben

Genau hier sollte Christine Wolfs Konzept ansetzen: Ihre Modekollektion sollte nicht nur ein Genuss für die Augen darstellen, sondern durch den Tastsinn erlebbar werden. Sie wollte blinden Menschen ermöglichen, Farbe, Stoff und andere Attribute der Kleidung selbst herauszufinden - und kombinierte deshalb kurzerhand Stil mit Brailleschrift. Kleine Perlen, auf den Kleidungsstücken aufgenäht, waren die Lösung. Von Sehenden als hübsches Zierwerk wahrgenommen, bilden die Perlen für blinde Menschen Wörter in Braille. So können wichtige Informationen über das Kleidungsstück, wie Farbe, Art des Stoffes oder auch Wasch- und Pflegehinweise, von seinen Trägern ohne fremde Hilfe erfasst werden.

Braille-Mode - ein voller Erfolg

Im März 2014 war es dann so weit: die Kollektion wurde auf der Fashion Week in Moskau präsentiert - natürlich von blinden Models. Diese zeigten sich begeistert von Wolfs Kleidung und suchten sich die Stücke, die sie präsentieren wollten, auch selbst aus. Die Kollektion fand großen Anklang und stellte eine absolute Neuheit auf dem Modemarkt dar.

Modedesign mit Engagement

Die Designerin, die zuerst an einer internationalen Modeschule in Berlin studierte und sich anschließend mit einem eigenen Label einen Namen machte, beschäftigte sich bereits 2012 mit einem ähnlichen Thema. Für den "Bezgraniz Couture Award" mit dem Thema "Mode für Menschen mit Behinderung" entwarf sie eine Kollektion speziell für Menschen im Rollstuhl.



Zurück zur Übersicht