Das Glaukom - Grüner Star

Grüner Star (Glaukom)

Der Grüne Star ist eine Augenerkrankung, bei der der Augeninnendruck erhöht ist. Er sollte jedoch nicht mit dem ähnlich klingenden Grauen Star verwechselt werden. Im fortgeschrittenen Stadium kommt es zu Sehstörungen mit eingeschränktem Gesichtsfeld bis hin zur Erblindung, wenn die Krankheit nicht behandelt wird: 10-25 % aller Erblindungen sind auf den Grünen Star zurückzuführen. Er ist weltweit die zweithäufigste Ursache der Erblindung. Ein Glaukom entsteht durch ein gestörtes Verhältnis zwischen erhöhtem Augeninnendruck und einer Minderdurchblutung des Sehnervs.

Weitwinkel- und Engwinkel-Glaukom

Das Weitwinkelglaukom ist die häufigste Form des Grünen Stars. Dabei steigt der Druck im Augeninneren durch sich stauendes Augenkammerwasser langsam, aber kontinuierlich an. Anfangs verläuft diese Art symptomlos, später wird der Sehnerv geschädigt und es kommt zu Gesichtsfeldausfällen. Beim Engwinkelglaukom dagegen erfolgt der Druckanstieg plötzlich und akut als Folge einer Engstelle zwischen Iris und Hornhaut.

Beim Weitwinkelglaukom steigt der Druck im Augeninneren an Beim Weitwinkelglaukom steigt der Druck im Augeninneren an
Durch Augentropfen kann der Augeninnendruck gesenkt werden Durch Augentropfen kann der Augeninnendruck gesenkt werden

Behandlungsmöglichkeiten

Bei einer noch nicht stark ausgeprägten Form des Grünen Stars können schon vom Augenarzt verschriebene Augentropfen, die den Augeninnendruck senken, die Glaukomentwicklung aufhalten. Mithilfe einer Laserbehandlung kann der Grüne Star in fortgeschrittenem Stadium einfach, schnell und vor allem schmerzfrei therapiert werden. Hierbei wird eine sogenannte Iridektomie durchgeführt: in der Nähe der Regenbogenhaut wird mit dem Laser eine winzige Öffnung geschaffen, durch die das Kammerwasser besser abfließen kann, das den Augeninnendruck erhöht.

Vorbeugemöglichkeiten

Ab dem Alter von 40 Jahren empfiehlt sich zudem eine regelmäßige Glaukom-Früherkennung, die jeder Augenarzt vornehmen kann, denn mit zunehmendem Alter erhöht sich der Augeninnendruck auf natürliche Weise. Oft entsteht ein Glaukom jedoch schleichend und die Symptome zeigen sich erst, wenn es schon fast zu spät ist. Die Kosten für die Untersuchung werden leider nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern müssen privat bezahlt werden. Dennoch kann eine frühzeitige Diagnose Ihr Augenlicht retten.

Ab einem Alter von 40 Jahren sollten regelmäßige Augenuntersuchungen durchgeführt werden Ab einem Alter von 40 Jahren sollten regelmäßige Augenuntersuchungen durchgeführt werden

Zurück zur Übersicht